Israel hält Ägyptens Diktator die Treue

Wieso machen die denn sowas? Können die nicht wie andere westliche Nationen auch auf den Präsidenten Ägyptens setzen? Oder dessen bedeutendsten Politiker? Seinen Regierungschef? Den großen Staatsmann? Vielleicht den alten Fuchs der Nahostpolitik? Den wichtigen Friedenspartner? Ägyptens großen Sohn? Oder wenigstens den starken Mann? Warum muss es ausgerechnet deren schmuddeliger Verwandter, der Diktator sein?

Aber nicht, dass jetzt jemand dem SPIEGEL wieder irgendeine Absicht im Zusammenhang mit Staaten, die einen sechszackigen Stern in der Flagge tragen, unterstellt. Das ist schließlich überhaupt nicht vergleichbar. Denn wenn das kleine Europa oder das machtlose Amerika nüchterne Realpolitik betreiben und vor widerlichen Diktatoren kuschen, geschieht das nur aus Angst ums nackte Überleben, weil man beispielsweise fürchtet, dass die übermächtige Militärmaschinerie Tunesiens zum fünften Mal im Abendland einfällt.

Israel hingegen könnte gegenüber seinem 10-mal kleineren Nachbarn ruhig etwas härter auftreten und sich endlich mit etwas Nachdruck in die dortige Innenpolitik einmischen. Wer’s nicht glaubt, braucht nur auf die lobenden Worte zu warten, die der SPIEGEL zweifellos finden wird, falls Israel das jemals wirklich versuchen sollte. Der steht nämlich auf sowas, und in diesem Fall sicher ganz besonders.