Der Umsturz in Tunis hat die Europäische Union überrollt – und Frankreichs widersprüchliche Politik entlarvt. In anderen nordafrikanischen Staaten drohen nun weitere Proteste. Die Europäer müssen ihre Haltung überdenken: Setzen sie auf Demokratie oder Stabilität?

[…] Jahrelang haben Frankreich und die Europäische Union den tunesischen Diktator Zine el-Abidine Ben Ali hofiert – und damit ihr Ansehen beschädigt. Es ging um Wirtschaftsinteressen und Sicherheitspolitik, um Menschenrechte ging es nicht.

[…] Immer lauter werden nun selbstkritische Stimmen. Im Rückblick sei es ein Fehler gewesen, auf autoritäre Regime zu setzen, sagt Rainer Stinner, außenpolitischer Experte der FDP im Bundestag. Man habe auf Stabilität gesetzt, die Menschenrechte aber zu kurz kommen lassen.

George W. Bush liest wohl eher nicht den SPIEGEL. Falls aber doch, dann schaut er jetzt wahrscheinlich so.