Weil jetzt sogar schon die GEW (das ist jene Organisation, die am lautesten schreit, wenn man den Schülern was beizubringen versucht, wenn die darauf gerade keinen Bock haben, weil das Abitur gefälligst aus der Steckdose zu kommen hat und Lernen nur was für konservative Eliteförderer mit reaktionärem Menschenbild ist) auf den Islam einprügelt, noch mal eine Klarstellung der jetzt offenbar auch auf der Linken zunehmend verzerrten Wahrnehmung der Realität:

Wenn der prügelnde Papa demonstrativ vor den Nachbarn in Handschellen aus dem Haus gezerrt wird, wenn die Mama auch gegen den Willen des Patriarchen zum Deutschkurs geht, wenn die Eltern nach mehrmaligem Fehlen ihrer Sprößlinge im Kindergarten sich das Sorgerecht für ihre Kinder temporär mit dem Jugendamt teilen müssen, wenn der in der Schule schwächelnde Nachwuchs nachmittags im Förderkurs büffelt statt auf der Straße herumzulungern, wenn der angehende Gangsta nach der zweiten gemeinsamen Gewalttat seine Kumpels wegen einer Kontaktsperre für die nächsten 6 Monate nicht mehr sieht, wenn der Macho-Gangleader vor der Webcam in rosa Unterwäsche Damenklos putzt statt im tiefergelegten 3er-BMW herumzucruisen, während die Perspektive seiner ehemaligen Gefolgsleute eine sichere Lehrstelle statt Hartz IV ist, dann spielt es schlicht und einfach keine Rolle mehr, ob zuhause aus dem Koran statt der Bibel gelesen wurde oder wie sich der alte Mohammed vor 1400 Jahren die Zeit vertrieben hat.