Intelligence sources in Afghanistan, senior Taliban officials tell Sunday Times about training camps built by Iran for terror activists, money they receive for their ‚achievements‘ – $1,000 for each soldier and $6,000 for each vehicle

Was lernen wir daraus? Daß amerikanische Soldaten nur 4% eines israelischen Zivilisten wert sind, weil Saddam Hussein zu seiner Zeit noch $25.000 für jeden erfolgreichen Selbstmordanschlag der Palästinenser zahlte? Daß die amerikanische Automobilindustrie dermaßen gute Fahrzeuge baut, daß diese mehr wert sind als sechs Menschenleben? Daß die Mullahs, die ihr Geld ja ehrlich ergaunern müssen und nicht auf die unermeßlichen Reserven des Oil-for-Food-Programms zurückgreifen können, aufgrund der extrem harten Sanktionen zur Zeit etwas klamm sind? Oder aber einfach nur, daß die stärkste Macht der Erde nicht mehr richtig ernst genommen wird, weil man weiß, daß man heutzutage ein Kopfgeld auf getötete Amerikaner aussetzen kann, ohne daß deren Präsident darauf reagieren wird?