Iraks al-Qaida vor dem Untergang

Harte Worte. Und dann noch aus dieser Richtung. Da scheint der Autor wohl das eigene legendäre SPIEGEL-Archiv nicht zu kennen, denn da dürfte sich zweifellos noch die eine oder andere journalistische Perle finden, in der unbekümmert die unvermeidliche Niederlage der USA und der absehbare Sieg der Terroristen geweissagt wurde.

Wenn aber sogar der SPIEGEL derart schamlos die Seiten wechselt, dann müssen das für die Cut&Run-Fraktion schon ziemlich schwere Zeiten sein. Zumal die Einschläge ja nicht nur für die Chefterroristen der al-Qaida näherkommen, sondern, was fast noch wichtiger ist, inzwischen offenbar auch für den Stellvertreter des Führers höchstpersönlich.

Aber wahrscheinlich hat Obama den Irakkrieg dann halt doch noch gewonnen, gewissermaßen zu seiner eigenen Überraschung. Und der einzige Grund, daß wir solche Bilder vom Oberbefehlshaber der Kriegsgegner nicht zu sehen bekommen dürften, ist am Ende vielleicht die Tatsache, daß die Viking inzwischen außer Dienst gestellt wurde.