Er hatte Verbindungen zu den 9/11-Attentätern und Kontakt zu einem gescheiterten Terrorbomber: Jetzt haben die USA die gezielte Tötung von Anwar al-Awlaki, US-Bürger jemenitischer Herkunft, autorisiert – ein beispielloser Vorgang.

Mag sein. Aber Obama ist nun mal nicht Bush. Er darf das. Und niemand wird ihn deswegen jetzt weniger lieb haben als vorher. Fragt sich nur, was Obamas persönliche Präferenz ist – tot oder lebendig?